Zum Hauptinhalt springen
November 2020

Luftreinigung

Die Büros und Gemeinschafträume eines unserer Kunden sind klimatisiert. Es gibt allerdings nur Um¬luft und keine Möglichkeit Außenluft zuzuführen. Da sich in den Räumen normalerweise mehrere Per¬sonen aufhalten, sollten zum Schutz vor Infektionen Maßnahmen zur Verringerung der Aerosolbelastung getroffen werden. In den warmen Monaten hat man durch geöffnete Fenster für eine ständige Lüftung gesorgt. Jetzt wird es kühler und das Arbeiten bei dauerhaft geöffnetem Fenster wird unangenehm. Welche einfachen Maßnahmen können wir unseren Kunden empfehlen?


Eine relativ einfache und ohne Umbauten umzusetzende Maßnahme ist der Einsatz von Luftreini­gern. Diese Geräte können einfach im Raum aufgestellt werden, benötigen lediglich einen Stroman­schluss und sorgen durch eine spezielle Filtertechnik (H14 Filter nach EN 1822) dafür, dass Partikel aus der Raumluft entfernt werden.

Wir stehen an der Bundesfachschule auch vor der Problemstellung, dass die Aerosolbelastung in den Schulungsräumen niedrig gehalten werden muss. Daher haben wir zum Testen zunächst einen leis­tungsfähigen Luftreiniger für einen Klassenraum angeschafft. Die ersten Erfahrungen sind sehr gut. Unsere Messungen mit einem Partikelmessgerät haben ergeben, dass in einem belegten Klassen­raum bei geschlossenem Fenster minimale Werte eingehalten werden konnten. Die Geräuschbelas­tung war dabei relativ gering. Um den Infektionsschutz in unseren Klassenräumen zu gewährleisten, setzen wir natürlich weiterhin auch auf Abstand, Masken und vor allen Dingen regelmäßiges Lüften.