Fort- und Weiterbildung

Obwohl noch ein junger Beruf, gibt es für Mechatroniker für Kältetechnik interessante und gut organisierte Möglichkeiten zur Fort- und Weiterbildung, zum Beispiel an der Bundesfachschule Kälte-Klima-Technik

1. Ausbildung zum Kälteanlagenbauermeister

Nach bestandener Gesellenprüfung besteht die Möglichkeit, den Meisterbrief zu erwerben. Angestellte Kälteanlagenbauermeister arbeiten meist als Leiter von Werkstätten oder in der Industrie in der Projektierung von Anlagen oder der Betreuung, größerer, komplexer Projekte. Zur Vorbereitung auf die Meisterprüfung kann man einen Lehrgang absolvieren, der als berufsbegleitende Maßnahme (Freitag/Samstag) 2 Jahre, als Vollzeitlehrgang 1 Jahr und in Modulform (Wochenblöcke) 1,5 Jahre dauert. Nach absolvierter Prüfung ist der Kälteanlagenbauermeister berechtigt, seinerseits Nachwuchs auszubilden – so wie die Betriebe in Hessen.

2. Technikerstudium

Parallel zu den klassischen Berufen im Handwerk hat sich der Berufsgang zum Techniker etabliert. In der Kälte-/Klimatechnik lautet die Berufsbezeichnung "Staatlich geprüfte(r) Kälte-Klimasystemtechniker(in)". Techniker werden in Industrie, bei Planern, im Großhandel, bei großen Betreibern oder auch im Handwerk eingesetzt. Um Techniker zu werden, muss ein zweijähriges Studium absolviert werden. Voraussetzungen zur Zulassung sind:

  • Abschlussprüfung in einem einschlägigen Ausbildungsberuf
  • Abschlusszeugnis der Berufsschule oder ein als gleichwertig anerkanntes Zeugnis
  • Eine entsprechende Berufstätigkeit von mindestens 12 Monaten

3. Studium an der Europäischen Studienakademie Kälte-Klima-Lüftung (ESaK)

Das Studium dauert insgesamt drei Jahre. In dieser Zeit gibt es Praxis- und Theoriephasen. In den Praxisphasen ist der Studierende beim sogenannten Praxispartner, dem Betrieb, bei dem der Studierende einen Studienvertrag abgeschlossen hat. In den Theoriephasen ist der Studierende an der Europäischen Studienakademie Kälte-Klima-Lüftung (ESaK) in Maintal. Das Studium schließt nach 6 Semestern mit dem Abschluss Bachelor of Science (BA) Kältesystemtechnik oder Bachelor of Science (BA) Klimasystemtechnik ab.

Voraussetzungen:

  • Abitur oder Fachhochschulreife (Meister und Techniker können unter bestimmten Voraussetzungen zugelassen werden)
  • Abschluss eines Ausbildungsvertrages mit einem von der Studienakademie zugelassenen Praxispartner

Europäischen Studienakademie Kälte-Klima-Lüftung (ESaK)

4. Weitere Maßnahmen

Unabhängig von den staatlich geregelten Karriereschritten bietet sich Mechatronikern für Kältetechnik eine Vielzahl von Möglichkeiten, sich auf Seminaren oder Lehrgängen weiterzubilden und qualifizieren. Hinweise hierzu erhalten bei der Bundesfachschule Kälte-Klima-Technik.